Social-Media-Tools für Unternehmen

Social-Media-Tools für Unternehmen: Diese Top 10 vereinfachen deine Workflows

Lesezeit: 9 Minuten Autor: Chris Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:
Inhalt

Mit der richtigen Strategie, den geeigneten Tools, effizienten Workflows und einer Portion Kreativität gehen dir in den sozialen Netzwerken auch die dicken Fische ins Netz. Wir haben uns verschiedene Social-Media-Tools für Unternehmen angesehen – die 10 besten stellen wir dir in dieser Übersicht vor.

Wie jede erfolgreiche Marketing-Maßnahme beginnt auch deine Arbeit in den sozialen Netzwerken mit einer ausführlichen Analyse des Marktes, deines Wettbewerbs und den Anforderungen deiner Kundschaft. Die Ergebnisse verraten dir, welcher Kanal am besten für dein Social-Media-Marketing geeignet ist.

Doch damit hört die Arbeit nicht auf: Social-Media-Marketing ist ein andauernder Kampf um Reichweite, Rankings und Response. Damit du nicht länger im Trüben fischen musst, sondern die sozialen Netzwerke erfolgreich und stressfrei für dein Marketing nutzt, stellen wir dir die wichtigsten Social-Media-Tools für Unternehmen und ihre Kosten vor. Damit deckst du Social-Media-Listening, Social-Media-Analytics und Content-Marketing ab.

Social-Media-Listening

social-media-listening-pixxio-magazin-2

Dank smarten Social-Media-Listening-Tools entgeht dir nie wieder eine Nennung deines Unternehmens.

Im Social-Media-Marketing musst du immer die Augen und Ohren offenhalten. Nur so gelingt dir das Monitoring und die Analyse von Erwähnungen deines Unternehmens, deines Produkts, deiner Mitbewerber und aller Themen, die für dich in Social Media relevant sind. Damit du für dieses sogenannte Social-Media-Listening nicht mehrere Stunden am Tag Twitter und Co. nach Erwähnungen und Interaktionen durchforsten musst, übernehmen das für dich schlaue Tools.

1. Google Alerts – der kostenlose Allrounder

Um Google Alerts einzurichten benötigst du nur einen Gmail-Account. Das kostenlose Tool zeigt dir, welche Seiten zu einem Thema den meisten Traffic generieren oder welche Begriffe in den sozialen Netzwerken aktuell diskutiert werden.

Auch für dein persönliches Reputation-Management oder die Beobachtung der Konkurrenz ist Google Alerts nützlich. Auf Wunsch informiert dich das Tool zu bestimmten Begriffen in von dir definierten Intervallen per E-Mail über Erwähnungen in Foren, Blogs oder auf News-Seiten.

Allerdings fällt es schwer, bei zu vielen beobachteten Keywords den Überblick zu behalten. Deshalb eignet sich das kostenlose Tool vor allem für kleinere Unternehmen und Projekte.

 

2. Hootsuite – umfassend organisieren, planen und analysieren

Hootsuite erlaubt dir, mehrere Social-Media-Accounts auf einmal zu organisieren. Abgedeckt sind dabei Twitter, Facebook, Instagram, Youtube, Tumblr, Flickr und viele weitere Dienste. Du hast die Möglichkeit, Beiträge für verschiedene Accounts gleichzeitig vorzubereiten und für von dir festgelegte Zeitpunkte vorzuplanen.

Zusätzlich bietet Hootsuite wöchentliche Analysen zum Social-Media-Listening. Für die Statistiken bezieht die Software Daten aus unterschiedlichen Analysetools wie Google Analytics oder Facebook Insights ein.

Der Basis-Account ist kostenfrei, allerdings ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Für kleine Teams und Projekte ist das jedoch eine gute Lösung.

3. Social Mention – intelligente Stimmungsanalyse

Auch Social Mention überwacht und analysiert Erwähnungen im Netz. Das Besondere bei der browserbasierten Software ist die Einteilung der Ergebnisse in vier Kategorien:

  • Strength steht für den prozentualen Anteil deines Suchbegriffs an den gesamten Erwähnungen der letzten 24 Stunden.
  • Sentiment setzt positive und negative Erwähnungen ins Verhältnis.
  • Passion stellt dar, wie intensiv über einen bestimmten Begriff im Netz diskutiert wird.
  • Reach stellt die Reichweite eines Begriffs prozentual dar.

Das Programm bietet verschiedene Filtermöglichkeiten, die Einrichtung eines RSS-Feeds und einer E-Mail-Benachrichtigung.

Da keine langfristige und nachhaltige Analyse möglich ist, stellen die Ergebnisse eher nur einen Ausschnitt der Social-Media-Aktivitäten dar. Dafür ist das Tool kostenlos.

4. Twazzup – für die schnelle Analyse zwischendurch

Entsprechend deines Suchbegriffs – das können Markennamen oder Schlüsselwörter sein – stellt Twazzup eine Echtzeitanalyse deiner Erwähnungen in den sozialen Netzwerken dar. Auch die Top-User und Influencer, die neuesten Tweets, Bilder und Links lassen sich abrufen

Allerdings ist der Datenpool, auf den Twazzup für seine Analysen zurückgreift, begrenzt und die Auswertung nur bedingt zuverlässig.

Wenn du die neuesten Aktivitäten in den sozialen Netzwerken in Echtzeit abrufen und ein erstes Stimmungsbild erfassen willst, ist das Tool dafür dennoch gut geeignet. Zudem ist es kostenlos.

Social-Media-Analytics

social-media-analytics-pixxio-magazin-2

Social-Media-Analytic-Tools helfen Trends in Echtzeit zu erkennen.

Social-Media-Analytics ist der Workflow, der sich dem Social-Media-Listening anschließt und darauf aufbaut. Die Tools dieser Kategorie sammeln Daten aus den sozialen Netzwerken, ermitteln relevante Plattformen und Informationen und verdichten die gewonnen Erkenntnisse zu einem Analysepool.

Dieser Pool lässt sich hinsichtlich verschiedener Aspekte und Fragestellungen auswerten. Die gewonnenen Kennzahlen und Ergebnisse sind für dich die Basis, um Marketing-Strategien zu entwickeln, anzupassen oder zu verändern.

5. SumAll – plattformübergreifend, aber begrenzt

SumAll ist ein plattformübergreifendes Social-Media-Analysetool, das mittels Grafiken die Wechselwirkungen zwischen deinen einzelnen Social-Media-Accounts darstellt.

Daran lässt sich beispielsweise ablesen, auf welcher Plattform deine Beiträge am stärksten wahrgenommen, kommentiert oder geteilt werden. Auch der Einfluss von Beiträgen auf die allgemeine Bekanntheit deiner Marke ist hier darstellbar. 

Tägliche E-Mail-Benachrichtigungen halten dich über die wichtigsten Kennzahlen und Metriken auf dem Laufenden.

Das Tool kostet umgerechnet etwa 89 Euro im Monat. Bevor du dich dafür entscheidest, hast du sieben Tage Zeit, es kostenfrei zu testen.

6. Brandwatch – umfassend aber kostspielig

Brandwatch untersucht für seine Analysen über 85 Millionen Websites und Plattformen. Entsprechend deiner Präferenzen sortiert das Tool die gewonnen Daten nach Suchanfragen, Kategorien oder Tags individuell und visualisiert die Ergebnisse. Auch eine Darstellung des Stimmungsbildes von Beiträgen und Diskussionen in den sozialen Netzwerken zu einem bestimmten Suchbegriff oder deiner Marke ist möglich.

Die Software ermöglicht damit eine umfassende Wettbewerbsanalyse und das Monitoring von Gesprächen und Erwähnungen in allen sozialen Netzwerken. Darüber hinaus erkennt das Tool die für dich wichtigsten Influencer und filtert sie nach Bedeutung und Aktivitäten.

Feeds und E-Mail-Benachrichtigungen halten dich auch hier über die aktuellen Entwicklungen auf dem neuesten Stand.

Brandwatch gilt als eines der umfangreichsten und erfolgreichsten Analysetools auf dem Markt. Mit 600 Euro im Monat ist das Tool allerdings auch entsprechend kostspielig. Immerhin hast du 30 Tage Zeit, es kostenlos zu testen.

7. Echobot – Verwaltung und Analyse made in Germany

Bei Echobot handelt es sich um ein Analyse- und Monitoring-Tool für die sozialen aber auch konventionellen Medien. Das in Karlsruhe gegründete Unternehmen wirbt damit, für seine Analysen auf über 25.000 Portale, Magazine und Blogs zuzugreifen und zudem klassische Printmedien in die Statistiken einzubeziehen.

Zusätzlich können Marketing- und Presseabteilungen das Tool nutzen, um Adressen zu verwalten und eigene Pressemitteilungen über einen Verteiler zu versenden.

Echobot ist laut eigenen Angaben „Software made and hosted in Germany“ und verspricht, dass alle angebotenen Dienste den deutschen, europäischen und internationalen Datenschutzrichtlinien inklusive DSGVO entsprechen.

Nach einer kostenlosen Testversion belaufen sich die Kosten für das Tool monatlich auf 299 Euro.

Content-Marketing-Tools

content-marketing-pixxio-magazin-2

Erreiche deine Zielgruppe mit wertvollem Content unterstützt durch Content-Marketing-Tools. 

Der Erfolg von Content-Marketing hängt zweifelsfrei von der Qualität der Inhalte ab. Doch auch das richtige Timing, die Abstimmung auf die Zielgruppe und die Verlinkung zu anderen Inhalten nehmen großen Einfluss. Viele Social-Media-Tools für Unternehmen zielen darauf ab, deine Content-Workflows zu vereinfachen.

8. Scompler – von der Planung bis zur Analyse

Umfassende und vollständige Steuerung von Content-Marketing-Workflows verspricht das Tool Scompler. Dabei steht dir das Programm mit nützlichen Hilfestellung von der Planung, über die Produktion bis hin zur Veröffentlichung von entsprechenden Marketingmaßnahmen in den sozialen Netzwerken zur Seite.

Das Tool unterstützt dich bei der Analyse des Marktes und der Anforderungen deiner Kunden, der Entwicklung der passenden Content-Strategie und der Definition der Zielgruppe. Mit dem Redaktionsplan lassen sich die einzelnen Aufgaben dieses Prozesses einfach organisieren.

Scompler stellt nach der Veröffentlichung einer Content-Maßnahme auch Analysefunktionen bereit, die den Erfolg und die Reichweite der Kampagne messen sollen.

Die Testversion Scompler one ist kostenlos, enthält jedoch nicht die nützliche Teamfunktion.

9. Clear Voice – kreatives Projektmanagement

Clear Voice eignet sich vor allem für die strukturierte Planung und Umsetzung von Content-Marketing-Projekten in Teams. Mit dem Tool erstellst du einen umfassenden Projektplan, verteilst Aufgaben und legst Veröffentlichungsdaten und Deadlines fest.

Alle Maßnahmen lassen sich von einem oder mehreren Administratoren verwalten und von den einzelnen Teammitglieder kommentieren. Auch die Kommunikation zwischen den Teammitgliedern und den Content-Produzent:innen ist laut Clear Voice gewährleistet.

Zusätzlich verfügt das Programm über einen sich ständig aktualisierenden Kalender. Dort siehst du alle laufenden Projekte und Teilaufgaben sowie deren Bearbeitungsstatus. Eine weitere Funktion ist der Freelancer-Marktplatz, über den du mit Autor:innen, Fotograf:innen und Grafikdesigner:innen in Kontakt treten und dein Projekt um neuen Content erweitern kannst.

Da die Content-Pläne maßgeschneidert sind, gibt es Preise nur auf Anfrage.

10. Buzzsumo – zielgerichtete Inspiration

Du brauchst frische Ideen für ein neues Content-Marketing-Projekt? Entweder klickst du dich tagelang durch Social-Media-Kanäle oder nutzt Buzzsumo.

Das Tool hilft dir, Inhalte zu recherchieren, die zu einem zuvor definierten Themenfeld passen und hohe Relevanz im Social Web haben. Dabei orientiert sich der Dienst an gängigen Analyseverfahren und weist zusätzlich die wichtigsten Influencer aus.

Die Suche lässt sich um wichtige Filter wie Sprache, Zeitraum und das Land der Veröffentlichung ergänzen. Auch die Art des gesuchten Contents, wie Interviews, Blogbeiträge, Bilder oder Grafiken, kannst du frei bestimmen. Mit den Ergebnissen prüfst du ein geplantes Thema hinsichtlich seiner Relevanz in den sozialen Netzwerken oder sammelst Inspiration für zukünftige Content-Marketing-Projekte.

Für bis zu zehn Suchanfragen im Monat ist das Tool kostenfrei. Die Paid-Varianten gibt es ab umgerechnet 89 Euro im Monat und dir steht eine 30-tägige Testversion zur Verfügung. 

Was ist das Geheimnis für erfolgreiches Social-Media-Marketing?

Alle vorgestellten Social-Media-Tools für Unternehmen besitzen das Potenzial, deinen Workflow im Social-Media-Marketing zu erleichtern und den Erfolg deiner Projekte zu steigern. Ob hierfür eines der kostenlosen Angebote ausreicht oder sich die Investition in ein Bezahlmodell lohnt, hängt von deinen individuellen Anforderungen ab.

Da nahezu alle Anbieter über kostenlose Testversionen verfügen, kannst du dich jetzt nach Herzenslust durch die Welt der Social-Media-Marketing-Tools klicken.

Zum Schluss gibt es noch einen extra Tool-Tipp für dich: Übersicht und einfache Workflows sind wichtige Erfolgsfaktoren im Social-Media-Bereich. Deine Postings hast du mit einem Tool für Digital Asset Management perfekt im Griff: Mit pixx.io organisierst und teilst du Inhalte, die das Fundament für deine Social-Media-Postings bilden. Auch pixx.io gibt es als kostenlose Testversion. Probiere es aus.

Chris
Chris

Wenn ich mal nicht für den Blog schreibe, liebe ich es zu fotografieren!

Deine Browsersprache ist Deutsch, möchtest Du zu der deutschen Website wechseln?