Social Post Zeit

Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing und Co.: Die beste Zeit zum Posten

Lesezeit: 5 Minuten Autor: Thomas Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:
Inhalt

Timing ist beim Posten von Social-Media-Beiträgen zwar nicht alles, der Zeitpunkt spielt aber eine große Rolle. In bestimmten Zeitfenstern werden Postings nämlich besonders häufig angezeigt. Wir erklären, wann Postings auf Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und Xing besonders gut funktionieren.

Wer schon einmal eine Seite bei Facebook oder in einem anderen Social Media Channel aufgebaut hat oder gerade dabei ist, der weiß, wie müßig es sein kann, eine vernünftige Follower-Basis aufzubauen und Likes zu sammeln.

Warum sind Posting-Zeiten wichtig?

Da hilft es, sich auszukennen: Postings mit Videos oder Bildern erhalten Aufmerksamkeit, wie wir bereits in einem früheren Blog-Eintrag herausgefunden haben. Und Bilder gleich im richtigen Format für die sozialen Netzwerke zu produzieren, spart Zeit. Doch auch der Zeitpunkt des Postings spielt eine große Rolle, denn um eine bestimmte Uhrzeit erreichen die Social Media Netzwerke ihre Nutzer-Peaks, dann sind besonders viele Nutzer online und dein Posting wird entsprechend mehr Usern und Fans angezeigt.

Das kann zum Beispiel vor und nach der Arbeit sein. Oder um die Schule herum. Oder auch über den Tag hinweg, wenn es sich etwa um ein berufliches Netzwerk wie Xing oder LinkedIn handelt.

Wir haben die Nutzungsdaten analysiert und verraten, wann in welchem Netzwerk der beste Zeitpunkt für ein Posting ist. Die idealen Posting-Zeiten fassen wir in diesem Artikel für dich zusammen.

 

Die beste Zeit zum Posten bei Facebook

Zwar schauen viele Berufstätige und Pendler auch morgens vor der Arbeit bei Facebook vorbei, der beste Zeitpunkt für Facebook-Beiträge ist allerdings am Nachmittag zwischen 13 und 16 Uhr sowie abends zwischen 18 und 22 Uhr.

Mit den Nachmittagsterminen erreichst du freilich eine eher jüngere Zielgruppe, also Schüler und Studenten, während du mit dem Abendtermin mehr Berufstätige erreichst. 

Berufstätige erreichst du natürlich auch am Wochenende, hier verteilt sich die Nutzung allerdings, wodurch die Peak-Zahlen am Samstag und Sonntag nicht mit denen unter der Woche vergleichbar sind. Auf der anderen Seite gibt es am Wochenende nicht so viele konkurrierende Postings, wodurch deins etwas länger als sonst angezeigt werden dürfte.

Die beste Zeit zum Posten bei Twitter

Twitter-Nutzer schauen scheinbar regelmäßig in den Kurznachrichtendienst: Hier erreichst du die meisten Leute morgens zwischen acht und zehn Uhr, mittags von 11:30 bis 13 Uhr und abends zwischen 16 und 19 Uhr.

Eine Besonderheit ist die Erreichbarkeit bestimmter Zielgruppen während (großer) Events und Veranstaltungen. Auch TV-Shows locken einen Teil der Zuschauer auf Twitter, so kommt es bspw. am Dienstagabend unter dem Hashtag #DHDL zu einem regen Austausch zur Show „Die Höhle der Löwen“.

Die beste Zeit zum Posten bei Instagram

Instagram gehört zwar zu Facebook, die besten Zeiten für einen Bild-Post unterscheiden sich aber ein wenig: mittags zwischen 12 und 14 Uhr und abends zwischen 19 und 22 Uhr.

Die Besonderheit: Instagram-User sind auch am Wochenende sehr aktiv – schrecke daher nicht davor zurück, auch Samstag und Sonntag neue Beiträge zu veröffentlichen.

Laut Umfragen ist die App für einen Teil der User sogar die Erste, die am Morgen geöffnet wird. Somit kann es, je nach Zielgruppe, auch sinnvoll sein bereits für den „Frühstückszeitraum“ Beiträge oder – noch besser – Stories zu posten. Warum Instagram-Stories relevant für dein Marketing sind, erfährst du im Marketing-Bereich unseres Blogs.

Die beste Zeit zum Posten bei Xing und LinkedIn

Bei LinkedIn und Xing handelt es sich um berufliche Netzwerk. Nutzer sind hier vor allem morgens zwischen 8 und 10 Uhr sowie zwischen 16 und 18 Uhr anzutreffen, wobei einige User hier auch um die Mittagszeit kurz einen Blick rein werfen.

Am Wochenende laufen Posts eher ins Leere, die meisten Nutzer erreichst du hier unter der Woche.

 

Tipp: So lernst du deine Zielgruppe kennen

Sich strikt nach Peak-Zeitplan zu richten, ist nicht in jedem Fall die beste Wahl: Denn nicht jede Zielgruppe ist in der statistischen Primetime online zu finden.

  • So sind Schüler etwa schon früher am Tag wieder online als viele Berufstätige, die erst zwischen 17 und 19 Uhr wieder zum Handy greifen.
  • Willst du Social-Media-Manager erreichen, ist das eher tagsüber als abends oder morgens möglich, schließlich ist es ihr Job, auf Facebook und Co. unterwegs zu sein.
  • Und Berufsgruppen mit Schichtarbeit sind über die Zeitplanung nur schwer zu erreichen.

Daher unser Tipp: Orientiere dich an den Peak-Zeiten, experimentiere aber auch mit der Posting-Zeit und werte aus, was am besten funktioniert.

Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Inhalt deines Beitrags eine tragende Rolle. Der Beitrag kann noch so oft gesehen werden – wird er nicht geklickt, ist er kaum etwas wert. Da viele Facebook-Nutzer ihren Feed zudem nicht nach aktuellen Beiträgen, sondern nach Highlights sortieren, empfehlen sich qualitativ hochwertige Beiträge: Machen deine Nutzer neugierig, sammle Likes und Klicks, um auch als relevant durchzugehen.

Thomas
Thomas

Als Games-Redakteur hat Thomas schon früh gelernt, spannende Texte SEO-konform zu schreiben. Das hat ihn letztlich auch zu pixx.io geführt, wo er schnell weitere Aufgaben im Digitalmarketing übernommen hat. Heute macht er Business Intelligence und kümmert sich um Prozesse. Privat ist er beim Zocken geblieben. Und wenn das Wetter schön und der Berg nicht zu groß ist, geht er auch mal wandern.

Deine Browsersprache ist Deutsch, möchtest Du zu der deutschen Website wechseln?